Bright thoughts of darkness

Semi-seriöses Kreativzeugs aus den Bereichen Live-Action-Roleplay, Nerdery, Photographie und der Heim-Näherei.

Monatsrückblick März 2014

Boar…da steckt man voll im Umzugsstress (ja, schonwieder – dieses Mal aber in meine eigene, wundervolle Wohnung. :D) und stellt fest, dass schon längst wieder April ist und man eigentlich kurz bloggen wollte.. Hm… Dann jetzt schnell, bevor wir wieder weitermachen müssen.

Genäht/Gebastelt/Stoffbilanz:

Leider nichts Atemberaubendes. Vielleicht das nächste Mal wieder. ;)

Geschmiert:

Wieder diverse KAKAOs, da mir das Zeichnen in diesem Format einfach unheimlich Spaß macht – und natürlich das Verschicken und Verschenken der Karten :)

Gegessen:

IMG_1365

Ohne viele Worte. ;)

Gesehen/Gehört/Gelesen:

Gesehen:

Ich habe mich auch endlich für die Serie Breaking Bad erwärmen können und kann nun endlich mitreden, wenn es um Walter White und sein kleines Methlabor geht. ;D

Bisher bin ich bei der dritten Staffel und so langsam wird es wirklich spannend… (*Spoilermeldung* Ganz in Ernst, was für eine *zensiert* ist seine Frau eigentlich, ihn nach all dem, was er für die Familie getan hat, sitzen zu lassen?!)

Besucht:

Wieder eine Live-Inszenierung des werten Herrn Marco Ansing, die ich filmen durfte. Dieses Mal in einer sehr interessanten Kunsthalle in der Hafencity Hamburgs.

Außerdem war ich als NSC (wie ja bereits hier berichtet) auf dem “Rote Drachen 5″.

Gedankenwelt:

Let’s start something new! Neue Schule, neue Wohnung, neue Ideen und dazu auch noch ein eigener Raum nur für Näh- und Bastelaktivitäten – yeah! Und ja, leider fällt dieser Rückblick ein wenig…knapp aus, was den Text angeht. Aber so ist das Leben manchmal. ;)

Nordic Furdance 4 in Hamburg.

IMG_1451

In der Nacht vom 1. auf den 2. März wurde es in Stellingen laut. Und fellig. Denn an diesem Abend fand der 4. Nordic Furdance in Hamburg statt, welchen ich zum ersten Mal mitgemacht habe.

Die Location war wirklich stimmig und die Tanzfläche auf jeden Fall groß genug für alle anwesenden Tänzer und Suiter. Die Preise für Getränke waren zwar echt happig, aber für Interessierte gab es eine Pizza-Sammelbestellung für einen Lieferservice außerhalb – eine geniale Idee, wie ich finde. :)

Leider waren wir nicht beim Furwalk am Nachmittag und wir haben auch nicht vor Ort übernachtet, aber trotzdem hat sich der Abend meiner Meinung nach gelohnt. Wir haben sehr viele Bekannte getroffen und wieder haufenweise Fotos gemacht. Leider wollte meine eigene Kamera nicht wirklich mitmachen bei den Lichtverhältnissen, aber die von Herrn O. hat wunderbar mitgemacht (und ich durfte sie dann mitbenutzen ;) ).

Ich bin auf jeden Fall beim nächsten Dance wieder dabei und dann vielleicht auch als Faun – wenn ich die Hufe irgendwie Tanzflächen-schützend verpackt bekomme.

Weitere Bilder und Informationen gibt es entweder im Furbase-Forum oder auf der offiziellen Seite des NFD.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 126 Followern an

%d Bloggern gefällt das: