Öfter mal ins Antiquariat gehen.

von Selene

…dachte ich zumindest am Sonntag, als ich mit diesem kleinen Schatz (und einiger anderer Bücher) wieder nach Hause kam.

101_1394 Kopie

Meine Mutter und ich waren in der Stadt zu Kaffee und Kuchen verabredet gewesen und haben auf dem Rückweg ein überraschenderweise geöffnetes Antiquariat für Bücher besucht. Ironischerweise habe ich ein paar Tage vorher genau dort vor der Tür ein Bookcrossing-Buch freigelassen. „Die Antiquarin“ von Sheridan Hay wurde bisher leider noch nicht gefunden, aber vielleicht kommt das ja noch.

Aber nun zu dem Fund:

Es handelt sich dabei um ein Heft einer Schülerin Namens Auguste Asmus aus der Mädchen-Gewerbeschule Altona, die dort ihre Skizzen und Arbeitsweisen zu einem Nähkurs oder Nähunterricht sehr akkurat niedergeschrieben und gezeichnet hat. Für einige der Arbeiten liegen sogar Schnittmusterteile aus Pappe bei. Ich war so begeistert von dem Fund (das Heft lag zuunterst in einer Kiste voller Bücher, sodass man es kaum finden konnte), dass es natürlich sofort mit musste und nun nach intensiver Durchsicht einen Platz neben meinen Lieblingen im Regal gefunden hat.

Vielleicht versuche ich auch mal eines der Teile nachzunähen – auch, wenn ich nicht glaube, dass sie mir passen würden. ;)

Ich frage mich ja wirklich, wer die junge Dame war und was sie aus ihrem Wissen gemacht hat… Falls sie (oder ihre Kinder/Kindeskinder) das hier lesen sollte, ich bewundere ihre sauberen Arbeiten und hoffe, dass sie etwas daraus gemacht hat! :)

Wie ist es mit euch, habt ihr schonmal etwas Aufregendes/Schönes/Bemerkenswertes in Antiquaren oder Buchläden entdecken können? Was war es, habt ihr es vielleicht noch?

Liebste Grüße,
eine begeisterte Lepi.