WIP: Rock „Mobilis in Mobili“

von Selene

Hej ihr Lieben!

Heute beginnt dann wohl ein neues WIP – dieses Mal ein Rock. Weil ich ja so wenige besitze. *hüstel* Ich traue mich ja wirklich selten, Kleidung zu nähen, aber das soll sich nun endlich ändern – vor allem, da es um das Studium geht.

Der Rock soll thematisch ans Nautische angelehnt sein (die Zeichnung dazu reiche ich nach, sobald ich mit dem WIP fortfahre), deswegen auch die Überschrift und der Name. Na, wer erkennt den Text? Es ist das Motto der Nautilus, bzw. Captain Nemos und heißt laut Wikipedia übersetzt „moving amidst mobility“, „moving within the moving element“, oder „changing in the changes“.

Als Schnitt habe ich mir einen Ballonrock von Burda als Vorbild ausgesucht, den ich aber abändern werde, da mir ein paar Dinge daran nicht gefallen.

Als Stoff habe ich zwei ausgewählt, die schon länger in meiner Stoffkiste lagern: Ein sehr schöner türkiser Stoff mit schwarzen, nautischen Symbolen und Karten als Aufdruck, sowie ein schwarz-grau gestreifter Stoff mit leichten türkisen Punkten darauf. Die Kombination hat mir gleich gefallen und sieht bisher recht passabel aus.

Der Schnitt an sich war recht einfach auszuschneiden und zu übertragen, aber die Anleitung ist für mich auch jetzt noch unglaublich unverständlich. Ich brauchte mein kleines „burda nähen leicht gemacht“-Büchlein, um überhaupt zu verstehen, wie man die Taschen in den Rock nähen soll.

Ja, ihr hört richtig – ich habe noch nie mit einem burda-Schnitt genäht (zumindest nicht nach der Anleitung, sondern nach Trial-and-error).
Aber Jubel – ich habe zum ersten Mal bisher eine funktionsfähige Tasche in einen Rock genäht!
Von Innen sieht das Ganze zwar nicht so hübsch aus, aber das wird das nächste Mal bestimmt besser. ;)

Sehr viel weiter bin ich bisher mit dem Rock auch nicht gekommen – ich versuche noch den Teil mit der Passe und dem Reißverschluss zu verstehen. Falls das dann endlich geklappt hat, habe ich dann auch zum ersten Mal überhaupt einen Reißverschluss irgendwo hinein genäht. Bisher habe ich mich davor nämlich brav gedrückt. Knöpfe und Klettverschlüsse haben bisher immer gereicht.

Ich melde mich dann wieder, sobald ich aufgehört habe, mir die Haare über der Anleitung zu raufen (oder mich dazu entschieden habe, es einfach auf meine Art zu machen) und der Rock ein Stück fertiger ist.

Bis dahin,
Lepi!