Ein Hemd zu zweit.

von Selene

So, zurück aus dem Urlaub gibt es nun wieder ein bisschen zu lesen für euch. :)

Natürlich wird es bald einen Urlaubsbericht mit sehr vielen Bildern geben (es ging nicht nach Irland, wie erhofft, aber das, was ich stattdessen erlebt habe, ist mindestens genauso spannend und schön), jedoch werde ich den erst einmal schreiben müssen. Momentan sieht es so aus, als würde das ein „Mehrteiler“. Mal sehen, wie so eine Serie ankommt.

Aber nun zurück zum Thema bevor ich noch alles verrate. ;)

IMG_4728 KopieWie versprochen, gibt es endlich wieder etwas (größeres) Genähtes zu sehen. Ich war nämlich im Urlaub unter anderem zu Besuch bei meinem Partner und dieser wollte unbedingt mal ein Hemd für sich nähen. Gesagt, getan. Wir haben dies beide noch nie gemacht, weswegen es eine kleine Herausforderung wurde, durch die wir eine Menge gelernt haben.

Der Schnitt war der Herrenhemd-Schnitt Simplicity 329 BB (Hemd A), der Stoff war einfache IKEA-Baumwolle, die erstaunlich edel aussieht, wenn man sie so verarbeitet.

Wir haben versucht, uns sehr eng an die Anleitung zu halten, haben es aber sehr bald aufgrund sehr seltsamer Übersetzungsfehler (wir haben in die französische Anleitung nebenher geschaut, in der einige Dinge anders erklärt wurden), Unklarheiten etc. sein gelassen und nach Gefühl und den Zeichnungen in der Anleitung gearbeitet.

Hemdkragen und Manschetten haben eine Bügeleinlage wie in der Anleitung beschrieben erhalten. Allerdings haben wir die Manschetten nach einem Burda-Schnitt gearbeitet, da die Version mit dem selbstgearbeiteten Schrägband aus der Anleitung einfach zu umständlich und unansehnlich wurde. Ebenfalls geändert haben wir die Anzahl der Knöpfe – aber eher aus Geschmacksgründen. ;)

Ich finde das Hemd sehr gelungen – zumindest die Verarbeitung. Passen tut es ihm leider nicht. Es hat vom Schnitt her eigentlich recht gut ausgesehen – allerdings waren die Hemdsärmel zu weit und der Kragen viel zu eng. Es würde tailliert außerdem etwas besser aussehen. So war es um Hüfte und Bauch etwas unförmig.

Für das nächste Mal werden wir dann wohl an einigen Stellen des Schnittmusters ein paar Änderungen vornehmen müssen – aber trotzdem gefällt mir, was wir geschafft haben. Und ich habe mir direkt einen Blusenschnitt für mich selbst geholt, um mein neu gewonnenes Wissen anzuwenden. Endlich traue ich mich auch an solche Dinge heran. :)

Aber was sagt ihr eigentlich zu dem Hemd? Gelungen für das erste Mal oder noch verbesserungswürdig?

Bis dahin,
Lepi!